Medizinische Masken sind Mangelware, diese Mund-und-Nasen-Masken, die hier nachgenäht werden können, sind lediglich Behelfsmasken.

Aber:

Plus 1 : Ihre Umgebung merkt, es ist ernst! So halten alle mehr Abstand!

Plus 2: Sie sind eine Erinnerung an: wir müssen aufmerksam sein!

Plus 3:  Sie fummeln sich weniger im Gesicht herum

Plus 4: diese Masken helfen, damit auch Sie niemand anstecken. Sollten Sie allerdings Corona positiv getestet sein - hilft nichts mehr, dann gibt es nur noch Quarantäne.

Links anklicken: 

Aufruf zum Behelfsmasken nähen: Link zum pdf: Mund-Nasen-Masken nähen, Info bei Klick

Info: Tel 06135 70 68 18 - Mail: k.thieme-jaeger@caritas-mz.de

Link zum pdf: Nähanleitung der Feuerwehr Essen Verbesserungsvorschlag siehe oben

Link zum Video: Nähanleitung

Wer es bequemer zum Ab- und Aufzeigen findet, kann anstatt der Bindebänder auch Hosengummischlaufen einnähen.

 

Achtung: zum Foto:

bitte sauber versäumen und nach innen schlagen, sonst ist die ganz Arbeit umsonst und die Masken sehen schon nach dem ersten Mal so aus und sind dann nicht mehr nutzbar. Sie müssen ja ganz oft gewaschen werden.

Tipp fürs Waschen: bitte in einen Waschbeutel und bei jeder Behelfs-Maske die Bändel einzeln locker verknoten.

 

Fotoreihe mit Verhaltenstipps - klicken Sie ein Bild an und schauen Sie sich die Folgen.

Nähen Sie mit, aber melden Sie an: nach den derzeitigen Berichten kann es trotz bester Bevorratung mit Mundschutz-Masken mit der Nachlieferung immer zu Engpässen kommen. Das ist nicht planbar. Hier helfen die Behelfsmasken. Fragen Sie einfach nach. Mittlerweile haben wir auch Anfragen für andere Nutzergruppen. 

 

Benutzen der Maske: Achtung: diese Masken müssen regelmäßig bei mindestens 60° besser 95° gewaschen werden. Fassen Sie sie beim Absetzen immer nur außen an den Bändeln an. Bei Familienmengen: es kommt ja nicht so viel Kochwäsche zusammen. Deshalb: die Masekn müsssen täglich gewaschen werden. Sie können sie auch in einem Topf  mit kochendem Wasser waschen, derzeitige Empfehlung: 5 Minuten auskochen. Dann müssten in Provathaushalten pro Person auch erst mal 2 Masken im Wechsel reichen.

 

Link zum: Film zur Corona-Hilfe Bodenheim Lassen Sie sich helfen!

 

Corona-Hilfe Bodenheim: Mo-Fr 9-12 14-17 Uhr

Einkaufshilfen, Rezepte abholen ...

Achtung: Helfer*innen nur mit gültigem laminierten Helferausweis - lassen Sie sich diesen zeigen!

 

Formulare: Datenschutzerklärung
Einkaufsliste

 

Hier zwei gute Hörsendungen = Podcasts zum Thema Corona und Behelfs-Masken und vieles mehr:
Drosten:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

 

Kekulé: 

https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/index.html

 

Demenz und pflegende Angehörige:

Wer Hilfe braucht:

Die Landespflegekammer hat mitgeteilt, dass es einen Pool mit freiwilligen Helfern geben würde, die bei  Ausfall der 24h Pflegekraft, einspringen können. Betroffene können sich per E Mail melden unter: 
Corona@pflegekammer-rlp.de

 

Helferpool - wer helfen möchte:

Um den zu erwartenden erhöhten Bedarf an Pflegekräften zu decken, erfasst die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz derzeit in einer zentralen Meldestelle freiwillige Helfer mit pflegefachlichem Hintergrund, die sich für eine freiwillige Tätigkeit als pflegerische Unterstützungskraft in den Krankenhäusern und Einrichtungen der Langzeitpflege während der Corona-Krise registrieren lassen wollen. Nähere Informationen finden Sie unter: www.corona.pflegekammer-rlp.de.

Ansprechpartner bei der Pflegekammer ist Herr Matthias Moritz, Tel. 06131-327-3850, E-Mail:  corona@pflegekammer-rlp.de.

 

Webseite mit Beschäftigungstipps und Infos für pflegende Angehörige:

Link zum pdf:  Landeszentrale für Gesundheitsförderung

Unter folgenden Telefonnummern gibt es Unterstützung für Jung und Alt:

 

- Fieberambulanz Rheinland-Pfalz 24 h Hotline: 800 99 00 400, Achtung: Anmeldung, bevor man bei Verdacht zum Arzt geht

 

- Test auf Corona nur noch für nichtmobile Menschen: 116 117

 

-Telefonseelsorge 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123  (kostenfrei) 

 

⁃ Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen“: 0800 01 16 016 (kostenfrei)

 

- Frauennotruf Mainz e.V.: mit AB 06131-22 12 13

 

⁃ Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 40 40 020 (kostenfrei)

 

⁃ Kinder- und Jugendtelefon „NummerGegenKummer“: 116 111 (kostenfrei)

 

⁃ Elterntelefon: 0800 111 0 550 (für Eltern in Belastungssituationen, kostenfrei)

 

⁃ Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530

 

- weitere Corona-Hilfen in der VG Bodenheim:
• OG Gau-Bischofsheim:  0173/3154456 (Bürger für Gau-Bischofsheim)

• OG Harxheim: 06138/6723

• OG Lörzweiler: 06138/6240

• OG Nackenheim: 06135/9327206 Mo-Fr.von 9.00 bis 12.00 Uhr und Kath. Jugend 01573/4381691 und 01573/4381689